Mein Ziel für Darmstadt

Mein Ziel für Darmstadt

 

- mehr Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger

- ein Ende der Verschuldung in Darmstadt

- zügige Sanierung der Schulen in Darmstadt

- mehr Zusammenarbeit mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und Bergstraße

- Alternativroute zur Nord/Ostumgehung, damit die Stadt vom Verkehr entlastet wird

- zügige Sanierung der Straßen im Stadtgebiet Darmstadt

- weitere Neubauten von Kindertagesstätten und mehr Personal für diese Einrichtungen

- Fluglärmbekämpfung über den nördlichen Stadtteilen von Darmstadt ( Fächerung der Flugrouten )

- Erschließung neuer Gewerbe- und Industrieflächen sowie eine bessere Nutzung der vorhandenen Flächen

- Erschließung neuer Baugebiete sowie eine bessere Nutzung der vorhandenen Flächen

 

Wohnungsneubau

ist in Darmstadt ist ein wichtiges Thema, da unsere Stadt jährlich um ca. 1500-2000 Menschen wächst.

Hier müssen neue Konzepte sowohl im Wohnungsbau auf den Weg gebracht werden, als auch im Verkehrsmanagement, da mit dem Zuwachs auch eine Zunahme von Fahrzeugen im Stadtgebiet stattfindet.

Wir müssen Lösungen finden, für die zunehmenden Verkehrsströme in Darmstadt aber auch den ökologischen Aspekt berücksichtigen.

Je größer die Stadt wird, je mehr Probleme entstehen dadurch.

Bei hochsommerlichen Hitzewellen heizen sich dicht bebaute Innenstädte tagsüber deutlich stärker auf und kühlen nachts viel langsamer ab.

Da es in den Städten, im Gegensatz zum Umland an Pflanzen fehlt, die durch Verdunstung ihrer Umgebung viel Energie entziehen und dadurch lokal zur Abkühlung beitragen. Im Winter erwärmen die Gebäudeheizungen die dicht besiedelten Gebiete und vor allem während Inversionswetterlagen verhindert eine Dunstglocke die Wärmeabstrahlung über den Städten.

Ein weiteres Problem ist bei einer Bauverdichtung, dass die natürlichen Sickerflächen abnehmen. Wir werden in den kommenden Jahren mit immer heftigeren Wetterlagen zu rechnen haben, die auch mehr und mehr Niederschlag mit sich bringen. Ohne ausreichende, natürliche Versickerungsflächen werden Überschwemmungen das Ergebnis einer solchen Entwicklung sein mit einem Dominoeffekt.

Das muss heute beim Wohnungs- als auch im Gewerbebau berücksichtigt werden.

 

Bezahlbarer Wohnungraum

Immer mehr Menschen, wie z.B. die Rentner, können bei den steigenden Mieten in Darmstadt Ihren Wohnraum kaum noch finanzieren.

Daher müssen mehr bezahlbare Wohnungen im Zuge des Wohnungsneubaues entstehen.

Die heutigen Rentner sind die Menschen, die unsere Stadt mit aus den Trümmern wieder aufgebaut haben.

Neben den Rentnern gibt es aber auch noch Bürger, die kein hohes Einkommen besitzen. Für diese Personengruppen wird es immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum zu finden. Auch Studenten, die in Darmstadt studieren, haben ein Anrecht auf bezahlbaren Wohnraum. Dieser Punkt ist für mich auch ein Anliegen für die Bürgerinnen und Bürger unser Stadt.

 

Grünflächen in Darmstadt

Darmstadts Grünflächen sind in den letzten Jahren extrem heruntergekommen, was gerade für Besucher unserer Stadt nicht gerade ein positives Aushängeschild ist. Ebenso fehlen überall Papierkörbe, da die jetzigen Stadtväter der Meinung sind und waren - man könnte den Aufwand einsparen. Das Ergebnis dieser verfehlten Einsparungspolitik kann man gut am herumliegenden Müll beobachten. Ebenso ist es für Hundebesitzer eine Zumutung, mit Hundekot in der Hand spazieren gehen zu müssen.

 

Darmstädter Vereine

Mehr Förderung der Darmstädter Vereine, um den Rückgang von Vereinsmitgliedern zu bremsen.

Vereine sind ein Teil unserer Gesellschaft.

 

Das Ehrenamt in Darmstadt

Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helfer bei all Ihren Aufgaben, die diese tagtäglich leisten. Unsere Gesellschaft ist genau auf die ehrenamtlichen Mitglieder angewiesen und heute nicht mehr weg zu denken.

 

Umweltzone in Darmstadt

Darmstadt ist Umweltzone geworden, allerdings sind tagtäglich hunderte von Fahrzeugen ohne grüne Plakette in der Stadt unterwegs. Gerade Fahrzeuge aus dem Ausland - hierfür haben viele Bürger kein Verständnis.

Da das Darmstädter Ordnungsamt unterbesetzt ist, können auch keine ausreichenden Kontrollen durchgeführt werden und die Polizei ist ebenso hoffnungslos überlastet.

Für mich ist das ein NO GO. Auch hier besteht dringend Handlungsbedarf.

 

Der Stadion Neubau

Und ein ganz wichtiger Punkt der Neubau eines Stadions.

Die Lilien haben ein schöne Sportarena verdient, die seit mehr als 20 Jahren überfällig ist.

Die neue Arena sollte zudem als Veranstaltungsort konzipiert werden.

Es spielt auch keine Rolle, ob der Klassenerhalt gelingt.

Ich vertraue der Mannschaft und unserem neuen Trainer

Alle haben einen wunderbaren Kampfgeist.

 

 

Ihr

Thorsten Przygoda

Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017

 

DA wirds was

Mit meiner APP bleiben Sie immer auf dem neustem Stand

Bert-Brecht-Straße 57, 64291 Darmstadt

Telefon 06151 39214800